Landkreis Karlsruhe und Walzbachtal erhalten European Energy Award

Landtagsabgeordnete Schwarz und Kößler loben herausragendes Engagement für den Klimaschutz.

Die Gemeinde Walzbachtal und der Landkreis Karlsruhe wurden für besonders erfolgreiches Engagement in der Energieeinsparung, der effizienten Nutzung von Energie, sowie der Steigerung des Einsatzes regenerativer Energien mit dem European Energy Award (eea) ausgezeichnet. Damit zählen sie zu den insgesamt 37 Kreisen und Kommunen in Baden-Württemberg, die eine solche Auszeichnung erhalten haben.

Der European Energy Award ist ein Qualitätsmanagementsystem und Zertifizierungsverfahren, in dessen Rahmen die Klimaschutzaktivitäten der teilnehmenden Landkreise und Kommunen erfasst, bewertet, geplant, gesteuert und regelmäßig überprüft werden. Ziel des Verfahrens ist es, Potenziale des nachhaltigen Klimaschutzes identifizieren und nutzen zu können.

Die Landtagsabgeordneten für den Wahlkreis Bretten, Andrea Schwarz (Bündnis90/Die Grünen) und Joachim Kößler (CDU) erklären, dass die Erfolge der kommunalen Energiearbeit nicht nur dokumentiert, sondern auch ausgezeichnet werden. „Erreichen Bewerber über 50 Prozent der möglichen Punkte, erhalten sie den European Energy Award,“ erläutert Schwarz und freut sich, dass dies der Kommune Walzbachtal bereits drei Jahre nach ihrem Beitritt zum Verfahren gelungen ist.

Ausschlaggebend für den Erhalt der Auszeichnung waren in Walzbachtal unter anderem mehrere Baumaßnahmen wie der Neubau des Rathauses und des neuen Feuerwehrhauses Wössingen, die mit sehr hohen energetischen Standards realisiert wurden. Des Weiteren versorgt das Nahwärmenetz mit Kraft-Wärme-Kopplung im Ortsteil Jöhlingen bereits heute etwa 50 Prozent der kommunalen Gebäude mit einer hocheffizienten Regelungstechnik, die den Energieverbrauch auf ein Mindestmaß reduziert.

Joachim Kößler ergänzt: „Kommunen, die aufgrund ihrer hervorragenden Energiepolitik mindestens 75 Prozent der maximal möglichen Punkte erreichen, erhalten die Auszeichnung in Gold. Alle 4 Jahre müssen die Auszeichnungen erneuert werden.“ Dies ist der Fall beim Landkreis Karlsruhe. Bereits 2014 mit dem European Energy Award ausgezeichnet, erreichte er im Rezertifizierungsverfahren 2018 78,7% der möglichen Punkte.

Die klimaschutzrelevanten Stärken des Landkreises liegen bei der Entwicklungsplanung und Raumordnung, der Mobilität, der internen Organisation sowie in internationalen Kooperationen. Ebenso beachtlich ist die ausgeprägte interkommunale Zusammenarbeit zwischen den Akteuren Landkreis, Kreiskommunen und Stadtwerken. Im Bereich der Mobilität punktet der Landkreis Karlsruhe mit dem bundesweit größten E-Car-Sharing Projekt. Neue Impulse setzt die internationale Klimapartnerschaft mit der brasilianischen Partnerstadt Brusque. In Kooperation mit der Hochschule Karlsruhe und der brasilianischen Universität Unifebe sollen nachhaltige Wege im Bereich Infrastruktur beschritten werden.

In Baden-Württemberg nehmen aktuell 102 Städte und Gemeinden sowie 20 Landkreise teil, mehr als in jedem anderen Bundesland. Das erfüllt Schwarz und Kößler mit Stolz: „Der European Energy Award zeigt uns die führende Rolle, die Baden-Württemberg beim Klimaschutz in Deutschland einnimmt.“  Im Einsatz für mehr Nachhaltigkeit seien Maßnahmen auf allen politischen Ebenen dringend geboten, ob im Verkehr, der Industrie, der Landwirtschaft oder der energetischen Versorgung von Gebäuden. Der Dank der Abgeordneten gilt daher dem Engagement der Landkreise und Kommunen für einen effektiveren Klimaschutz.

Walzbachtals Bürgermeister Karl-Heinz Burgey (Mitte) mit dem Baden-Württembergischen Umweltminister Franz Untersteller MdL (Bündnis 90/Die Grünen)(links) und Dr. Armand Dütz von der Bundesgeschäftsstelle European Energy Award (rechts). Stolz hält Landrat Christoph Schnaudigel (Mitte) den gerade erhaltenen European Energy Award Gold in den Händen. Rechts und links von ihm der Baden-Württembergische Umweltminister Franz Untersteller MdL (Bündnis 90/Die Grünen) und Charlotte Spörndli von der Association European Energy Award AISBL. Die Baden-Württembergischen Gewinner der European Energy Awards.